Die GP-Strecke

Nach den Sicherheitsdiskussionen in den 70er Jahren wurde 1984 die GP-Strecke eröffnet. Hier finden die meisten Rennen statt, unter anderem auch DTM und Formel 1.






nordschleifologie.de » Grand-Prix-Strecke

Die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings

Im Zuge der Tatsache, dass der "alte" Nürburgring aufgrund der Sicherheitsbedenken seit 1977 nicht mehr im Formel-1-Kalender auftauchte bzw. auch andere Rennserien nach Hockenheim auswichen, wurden schon Mitte der 70er Jahre Gedanken über einen Neubau einer Kurzstrecke am Nürburgring laut. Ende der 70er Jahre kamen schon erste Entwürfe, einer wurde realisiert: Die uns bekannte GP-Strecke.

Ende 1982 wurde mit dem Bau der GP-Strecke begonnen. Da die Südschleife nicht mehr benötigt wurde (und auch schon seit Mitte der 50er Jahre nur noch selten für Rennen genutzt wurde), lies man sie wegfallen: Sie wurde als Zufahrt für Parkplätze und zum Teil in eine öffentlichte Landstraße umgebaut (K73 von der GP-Strecke nach Müllenbach, vorbei am Campingplatz).

Die Betonschleife, die ebenso wie die Südschleife wegfiel, war gleichzeitig auch Start- und Ziel- bzw. Boxenanlage der Nordschleife, die keine eigenen Anlagen hatte (siehe dazu unter Start- und Zielschleife (Klick!)): Um Rennbetrieb am Nürburgring trotzdem weiterhin möglich zu machen, wurde die Nordkehre entfernt und statt dessen dort zum einen eine direkte Anbindung zwischen Ausgang Hohenrain und Eingang Hatzenbach und zum anderen eine Tribüne inklusive vollständiger Boxenanlage gebaut, die heutige Anlage an T13.

Hier zwei Fotos, die zum einen den Bau und zum anderen die fertiggestellte Strecke von T13 aus zeigen:


Aufs Bild klicken zum Vergrößern!
Mit freundlicher Genehmigung von Rudolf Izdebski (Klick)!


Am 12. Mai 1984 wurde die Grand-Prix-Strecke des Nürburgrings eröffnet. Dank der sehr vorausschauenden Planung ist die Grand-Prix-Strecke nicht nur mit der Nordschleife kombinierbar, sondern auch in sich sehr variabel und in Teilstrecken unterteilbar.
Mehr dazu finden Sie hier (Klick!).


Zeittafel der Grand-Prix-Strecke

Die wichtigsten Bau-/Umbaumaßnahmen
- ab Ende 1982: Abriss der Anlagen der Start- und Zielschleife

- 12. Mai 1984: Eröffnung der GP-Strecke

- 1986: Sperrung der Haupttribüne (mehr Infos: Historische Haupttribüne (Klick!))

- 1988: Abriss der Haupttribüne

- 2000: Abriss/Neubau der Boxenanlage

- 2002: Bau der Mercedes-Arena

- Ende 2007: Abriss der Haupttribüne und Beginn des Neubaus im Rahmen des Projekts "Nürburgring 2009"

- 2009: Eröffnung der neuen Haupttribüne

Einteilungsmöglichkeiten der GP-Strecke

Die vollständige Grand-Prix-Strecke gestaltet sich folgendermaßen:
Grand-Prix-Strecke:
Start- und Zielgerade - Mercedes-Arena (oder Yokohama-S) - Ford-Kurve - Dunlop-Kehre - Michael-Schumacher-S - Kumho-Kurve - Warsteiner-Kurve - Advan-Bogen - NGK-Schikane (oder Motorrad-Schikane) - Coca-Cola-Kurve - Start- und Zielgerade
Aufgrund der sehr vorauschauenden Planung der GP-Strecke ist diese sehr variabel und einteilbar. Beispielsweise kann die Streckenlänge variiert werden, indem entweder die komplette Strecke oder die Sprintstrecke genutzt wird. Diese beiden Streckenvarianten können wiederum in ihrer Länge variiert werden, je nachdem ob man statt der Mercedes-Arena das Yokohama-S nutzt bzw. ob man statt der regulären NGK-Schikane die Motorradschikane nutzt.

Wird bei einer Veranstaltung, wie es beispielsweise beim 24h-Rennen der Fall ist, statt der Mercedes-Arena das Yokohama-S genutzt, kann die Fläche der Mercedes-Arena als Erweiterung des Fahrerlagers genutzt werden.

Wird die Sprintstrecke für eine Veranstaltung genutzt, kann die Müllenbach-Schleife als eigenständige und vom Rest unabhängige Strecke genutzt werden. Dann sehen die beiden Strecken so aus:
Sprintstrecke:
Start- und Zielgerade - Mercedes-Arena (oder Yokohama-S) - Kurzanbindung - Kumho-Kurve - Warsteiner-Kurve - Advan-Bogen - NGK-Schikane (oder Motorrad-Schikane) - Coca-Cola-Kurve - Start- und Zielgerade

Müllenbachschleife:
Die Müllenbach-Schleife beinhaltet dann folgende Abschnitte: Ford-Kurve - Dunlop-Kehre - Michael-Schumacher-S - Anbindung - Ford-Kurve
Wie gesagt wird beim 24h-Rennen (GP-Strecke plus Nordschleife) anstatt der Mercedes-Arena das Yokohama-S genutzt; ebenso die Dunlop-Kehre statt der Kurzanbindung. Bei der VLN (Sprintstrecke plus Nordschleife) jedoch wird die Mercedes-Arena gefahren, anstatt der gesamten GP-Strecke, die die Dunlop-Kehre beinhaltet, wird über die Kurzanbindung "abgekürzt" und somit die Sprintstrecke gefahren.