Achten Sie doch mal auf...

Am und rund um den Nürburgring gibt es viele Dinge, die dem Besucher nicht direkt auffallen - es lohnt sich aber, sich diese Dinge einmal anzusehen. Dazu gehören bestimmte Gebäude, Denkmäler usw.

Hier finden Sie eine kleine Auswahl, die fortan erweitert wird.


nordschleifologie.de » Interessantes » Achten Sie doch mal auf...


» Nürburg: Achten Sie doch mal auf...

... die Martini-Säule!
Mitten in Nürburg, genauer an der Kreuzung zwischen Hauptstraß (L93) und der Hatzenbachstraße (K73) befindet sich die sogenannte Martini-Säule, eine Basaltsäule, auf der sich Szenen aus der Geschichte des Rings (Bau des Rings) befinden.

... die Tür von St. Nikolaus!
Gegenüber des BMW-Testcenters mitten in Nürburg befindet sich die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus. Wenn Sie einmal die Gelegenheit haben und die Kirche geöffnet ist, schauen Sie sich doch einmal die Innenseite der Eingangstür an - dort ist die Nordschleife mit GP-Strecke und einigen wichtigen Gebäuden dargestellt. Mehr dazu finden Sie auch bei den Fundstücken (Klick!)!

» Nordschleife: Achten Sie doch mal auf...

... das Schwedenkreuz!
Schwedenkreuz als Abschnittsname ist jedem Nürburgring-Fan bekannt - dass es zu diesem Abschnitt auch noch das entsprechende Kreuz gibt, dass diesem Abschnitt seinen Namen gab, ist allerdings nicht allen bekannt. Am Zuschauerpunkt in Fahrtrichtung rechts von der Strecke befindet sich dieses Kreuz, das schon viele Jahrhunderte alt ist und an einen Mord erinnert, der hier geschehen sein soll. Mehr dazu finden Sie unter Nordschleife » Schwedenkreuz (Klick!)!

» Grand-Prix-Strecke: Achten Sie doch mal auf...

... die fehlende Box im Historischen Fahrerlager!
Ursprünglich hatte das Historische Fahrerlager zwei Ein- bzw. Ausfahrten: Eine Ein- und Ausfahrt Richtung Kassen/Verwaltungsgebäude/Sporthotel und eine unter der Strecke hindurch zum Start- und Zielbereich. Diese Ein- bzw. Ausfahrten gibt es auch heute noch. Im Laufe der Zeit kam jedoch noch eine Ein- bzw. Ausfahrt hinzu: Box 18 wurde entfernt und diente als Zufahrt zum sogenannten Industrielager, das sich dort befand, wo heute die Rennfahrerschule steht.


» Adenau: Achten Sie doch mal auf...

... den Dr.-Creutz-Platz!
Zu Ehren von Dr. Otto Creutz, der als Landrat des ehemaligen Kreises Adenau den Nürburgring bauen ließ, wurde ein Platz in Adenau nach ihm benannt. Auf diesem Platz in Adenau, der sich in der Nähe der Kirche(n) befindet, steht mittlerweile ein Supermarkt.